Was ist überhaupt Kikok? Du fragst, wir antworten!

Warum ist die Haut des Kikok-Hähnchens gelb?

 

Die gelbe Farbe des Kikok-Hähnchens entsteht durch das spezielle Kikok-Futter. Da der Maisanteil im Futter immer 50% beträgt, färbt sich das Fleisch sowie die Haut der Kikok-Hähnchen in einen schönen Gelbton.

 

Wieso sind manche Kikok-Hähnchen gelber als andere?

 

Die Unterschiede in der Farbintensität der Kikok-Hähnchen sind gentechnische Veranlagungen der jeweiligen Hähnchen geschuldet. Da es sich bei Kikok-Hähnchen um ein Naturprodukt handelt, bei dem kein Farbstoff Beta-Carotin gefüttert wird, kann es eben passieren, dass der gelbe Farbton mal nicht so intensiv ist.

 

Was sind die Besonderheiten am Kikok-Futter?

 

Der größte Unterschied liegt natürlich in dem Maisanteil von 50%.
Desweiteren befindet sich Sojaschrot und Weizen im Kikok-Futter, der Anteil an Sojaschrot und Weizen ist jedoch variabel und verändert sich im Laufe der Aufzucht anteilig. Da die Hähnchen zu Beginn sehr viel Eiweiß benötigen, ist der Sojaanteil in den ersten 2 Wochen am höchsten.

Warum können Kikok-Hähnchen ohne Antibiotika auskommen?

Da die Kikok-Hähnchen im Stall aufwachsen, ist das Risiko einer Infektion im Vergleich zu Freilandgeflügel geringer. Deshalb bekommen sie nicht vorbeugend Antibiotika. Falls die Herde doch einmal erkranken sollte, wird aus Tierschutzgründen eine Behandlung mit Antibiotika notwendig. Dies hat jedoch die Folge, dass die Herde des Status des Kikok-Hähnchens verliert.

Weshalb muss ich für Kikok-Hähnchen mehr bezahlen als für andere Hähnchen?

 

Aufgrund der längeren Lebensdauer eines Kikok-Hähnchens, sowie deutlich mehr Auslauf im Stall, ist die Produktion von Kikok-Hähnchen natürlich aufwendiger und teurer. Auch der Vertrieb ist bei einem besonderen Premiumprodukt erschwerter als bei Massenware. 

Rezeptidee: Curry-Kikok Pfanne

Zutaten (für 4 Personen):

 

4 Kikok-Brustfilets
1 rote Paprika 
1 Bund Frühlingszwiebeln
300 g braune Champignons

250 g Nudeln

Salz. Pfeffer
2 EL Olivenöl
400 ml Schlagsahne
2 TL Currypulver
2 TL Paprikapulver
1-2 EL Tomtenmark
1 Knoblauchzehe

 

Zubereitung:

 

Das Kikok-Brustfilet waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Gemüse putzen, die Paprika in kleine Würfel schneiden. Pilze vierteln, und die Nudeln garen. 
Öl in einer Pfanne erhitzen, das Kiko-Brustfilet darin unter mehrmaligem wenden anbraten, salzen und pfeffern.

Paprika, Zwiebeln und Champignons ca. 5 Minuten mit braten, 200 ml Schlagsahne dazugeben. 
Curry, Paprikapulver und Tomatenmark unterrühren und aufkochen lassen. 
Knoblauch in 200 ml Sahne pressen, dazugeben und ca 5. Minuten köcheln. 
Nudeln abgießen und unter die Fleisch-Gemüse-Mischung heben. 

 

Guten Appetit.

 

1 Kommentare

Rezeptidee: Kikok-Hähnchen klassisch

Zutaten (für 4 Personen):

 

1 ganzes Kikok-Hähnchen 
Kikok-Brathähnchen Gewürz

1 unbehandelte Zitrone

etwa 50 g Butter 

 

Zubereitung:

 

Das Kikok-Hähnchen abspülen und trocken tupfen. 
Innen und außen mit dem Kikok-Gewürzsalz einreiben. 
Die Zitrone abwaschen und in Scheiben schneiden,

anschließend die Zitronenscheiben in das Kikok-Hähnchen stecken.

Mit der Butter eine ofenfeste Form auspinseln,

am besten eignet sich hierfür eine Gugelhupf Backform.
Das Hähnchen einfach auf die Öffnung der Backform stecken. 

Anschließend das Kikok-Hähnchen für etwa 75 Minuten bei 180°C in den Vorgeheizten Backofen,

hin und wieder mit dem Bratensaft begießen.

Das Kikok-Hähnchen ist gar, wenn der rote Punkt aus dem Thermometer springt.

0 Kommentare

Rezeptidee: Knusprige Kikok-Hähnchenfilets

Zutaten (für 4 Personen):

4 Kikok-Hähnchenbrustfilets
2 Eier
2 EL geschlagene Sahne
4 EL Mehl

160g. Semmelbrösel
300g. Butterschmalz
Salz,Pfeffer

Zubereitung:

Die Kikok-Hähnchenfilets waschen und trocken tupfen. 
Jeweils waagerecht halbieren. Die Eier mit einer Gabel verquirlen.
Sahne zugeben und leicht untermischen. Mehl und Semmelbrösel jeweils auf einen flachen Teller geben.
Schmale in der Pfanne erhitzen. Das Kikok-Filet salzen und pfeffern, nacheinander den verquirlten Eiern, dem Mehl und den Semmelbröseln wenden. Dabei gut abschütteln. Filets in das heiße Fett legen. 3-4 Minuten goldbraun backen, dabei immer wieder mit einem EL heißes Fett über das Fleisch gießen. Weitere 3-4 Minuten backen. 

 

0 Kommentare